Resilienztraining

Belastungen standhalten -           Herausforderungen gelassen nehmen

Resilienz ist die Kunst bei all den Veränderungen im Leben oder auf der Arbeit stabil und leistungsstark zu bleiben. Lernen Sie, mit konkreten Methoden den Alltag souverän zu meistern und ihre gesundheitliche Widerstandskraft zu stärken. Im Privat- und auch im Berufsleben sind wir heute mit komplexen Herausforderungen und einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert. Der Druck in der Arbeitswelt  und im privaten Miteinander wächst und Herausforderungen, Sorgen und Ängste steigern sich. Auch eine gewisse Unvorhersehbarkeit und Informationsüberlastung führen zu mehr Unsicherheit und in weiterer Folge zu mehr Stress. Diesen Gegebenheiten gilt es bewusst gegenzusteuern, um das Ruder wieder selbst in die Hand zu nehmen. Eine geeignete Möglichkeit hierfür bietet ein Resilienz Seminar.

Die Teilnehmer*innen nehmen sich bewusst aus ihrem Alltag, um persönliche Ressourcen zu stärken. Mit dem Blick auf die eigene Persönlichkeit, verbunden mit Wertschätzung und Achtsamkeit, erfolgt eine Konzentration auf eigene Stärken und Fähigkeiten. Die Teilnehmer*Innen lernen besser mit den Gegebenheiten umzugehen und verstehen Krisen als Chance zu persönlichem Wachstum. 

Ein Resilienz Seminar richtet sich an alle, die erfahren möchten…

  • positiv mit Veränderungen und Stress umzugehen
  • sich gegen externe Einflüsse abzugrenzen
  • andere Antworten für eine gelassenere Lebensweise zu erkennen
  • besser mit Herausforderungen umzugehen
  • mehr Lebensfreude in den Moment zu bringen
  • Wie man mentale und emotionale Balance findet

Resiliente Menschen verstehen es, ihr Leben aktiv selbst zu gestalten. Sie wissen auf Stresssituationen angemessen zu reagieren und verfügen über „Werkzeuge“ und die erforderliche Flexibilität im Umgang mit belastenden Situationen.

Gerne erstellen wir auch ein individuell abgestimmtes Training bzw. Resilienz-Seminar für Unternehmen und deren Mitarbeiter*Innen.


 

Man kann nicht nicht kommunizieren

Betrachten Sie Konflikte immer als ein Aufeinanderprallen von Ideen, nicht von Menschen.                      Robert Kegan

 

Kommuniukations-training

Eine gute Konflikt-wahrnehmung und Konfliktaufklärung hilft Ihnen in schwierigen Situationen schneller Lösungen zu finden. Unsere Teilnehmer lernen Konflikte zu lösen und in schwierigen Situationen deeskalierend zu kommunizieren und Beteiligten konstruktive Lösungen zu bieten.
 

Zürcher Ressourcenmodell

Kluge Entscheidungen treffen mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®)

Das Zürcher Ressourcen Modell ist eine Methode, die Menschen hilft, ihre Ziele realistisch und motiviert zu erreichen, vor allem dann, wenn wir häufiger die Erfahrung machen, dass wir uns etwas wirklich Wichtiges vornehmen -zum Beispiel mit dem Rauchen aufzuhören - doch schon an den ersten Widerständen scheitern .

Wenn sie also ihre Projekte persönlicher, gesund-heitlicher oder beruflicher Art mit einer klaren inneren Haltung und Motivation in Handlung umsetzen wollen, hilft das ZRM®, indem es die Systeme „Kopf“ und „Bauch“, also unbewusste Emotionen und bewusstes Denken verbindet .Dadurch werden, neben bewussten Motiven, auch weniger bewusste und unbewusste Bedürfnisse einbezogen, um einen individuellen Weg zur Zielerreichung zu finden. Der Zugang zu den eigenen Ressourcen wird ermöglicht und mit Hilfe von Bildkarten und Zielformulierungen sichtbar gemacht.

Einzelcoaching.                2 Stunden 120,-€  (Termine nach Vereinbarung)

Gruppenseminar              3 Stunden 90,- € pro Person 

Termin: 4. Juni 2022        14.00 – 16.00 Uhr


 

Konflikt-bearbeitung

Sie erkennen entstehende Konflikte und steuern diese frühzeitig. Sie lernen Methoden zur Konflikt-lösung. Sie reflektieren Ihr persönliches Konflikt-verhalten und optimieren es. Sie bewahren in angespannten Konflikt-gesprächen Ruhe und Besonnenheit

Darüber hinaus hilft Ihnen das Training zu erkennen, wo sich die Grenzen der Konfliktbewältigung befinden und wie Sie mit diesem Wissen konstruktiv umgehen können

Embodiment

Embodiment wird z.B. im Rahmen des Züricher Ressourcen Modells (ZRM) in der Psychologie für das Selbstmanagement eingesetzt. Hier geht es darum, unsere Handlungen, Gefühle, Gedanken und Reaktionen auf die Umwelt so zu koordinieren, dass wir uns zielgerichtet und befriedigend durch den Alltag bewegen können. Dazu werden bewusst körperliche Elemente (somatische Marker) eingesetzt. Intelligenz bzw. „intelligentes Handeln“ sind damit sozusagen verkörperte Intelligenz.

Auch die Neurobiologie fokussiert stark auf das Embodiment. Gehirn und Körper bilden demnach eine untrennbare Einheit. Über Blutkreislauf und Nervenbahnen gelangen Signale vom Gehirn in den Körper und lösen dort Reaktionen aus – gleichzeitig sendet unser Körper über die dort ablaufenden Prozesse Signale ans Gehirn und verändern dort bestimmte Abläufe. Die Idee, dass unser Gehirn lediglich ein „Denkorgan“ sei, das losgelöst vom Körper funktioniert, gilt damit als überholt.

Vielmehr berührt das Thema die uralte, philosophische Frage nach dem Zusammenhang von Körper, Seele und Geist.

Heute wissen wir, dass unser Denken und unser Verstand uns häufig in Sackgassen führen, erst recht die Verleugnung unserer Gefühle. Um glücklich und zufrieden in der Welt unterwegs zu sein, müssen wir etwas empfinden – und nicht nur rational mit dem Verstand arbeiten. Es ist also an der Zeit, „die verloren gegangene Einheit von Denken, Fühlen und Handeln, von Rationalität und Emotionalität, von Geist, Seele und Körper wiederzufinden. Sonst laufen wir Gefahr, uns selbst zu verlieren.“ (Gerald Hüther in: „Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen“,